Eck-HoGaPlan

Dipl.-Ing. FH Architekt Heinz Eck, von der IHK München u. Oberbayern öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für die Bewertung von Hotel- und Gaststätteninventar.

Sie brauchen eine neutrale, unabhängige und vor allen Dingen realistische Bewertung?

Seit fast drei Jahrzehnten bin ich im Gastgewerbe tätig: Ich berate, plane und begutachte Hotel- und Gastronomiebetriebe und kenne den Markt und sein Preisgefüge. Nutzen Sie meine Expertise:

Ausschlaggebend für die Wahl des Bewertungsverfahrens ist der Bewertungsanlass:

Sie brauchen die Wertermittlung, um die Ablösesumme festzulegen.

Für eine Neuverpachtung wird die Ablösesumme von Einrichtung und Ausstattung benötigt. Das zu bewertende Inventar verbleibt im Betrieb und wird weiterhin ertragbringend eingesetzt. Es ist der so genannte „Fortführungszeitwert“ ausschlaggebend und zu ermitteln.

Der aktuelle Zeitwert des Inventars stellt eine Ersparnis gegenüber der Neuanschaffung dar. Der angenommene Betrag für eine Neuanschaffung wird gegengerechnet.

Der Liquidationswert soll ermittelt werden.

Für den Liquidationswert wird die Auflösung des Betriebes angenommen: Wie hoch wäre der zu erzielende Betrag, wenn die einzelnen Inventargegenstände auf dem freien Markt veräußert würden?

Der Liquidationswert stellt also den in der Form eines Verkaufspreises jederzeit erzielbaren Erlös dar. Ausschlaggebend für den Verkehrswert ist Alter, Zustand und Beschaffenheit des Gegenstandes.

Sie möchten den Wiederbeschaffungswert feststellen.

Der Wiederbeschaffungswert umfasst die Kosten, welche aufgewendet werden müssen um gleichartiges und gleichwertiges Inventar wiederzubeschaffen, etwa wenn es zerstört oder gestohlen wurde. Entsprechend wird der Wiederbeschaffungswert meist für Versicherungsfälle gebraucht.

Haben Sie weitere Fragen oder brauchen Sie eine Inventarbewertung? Dann lassen Sie uns doch jetzt gleich darüber sprechen!